• Resonanz Online-Marketing und Webdesign, Wien
  • Werbe-Texte, Website-Content, Konzeption

Partner:

Hubsi Kramar nimmt seinen Hut

Bunbury - 3raum Anatomietheater (c) Mario Lang

Bunbury - 3raum Anatomietheater (c) Mario Lang

Der geniale Schauspieler und Regisseur Hubsi Kramar leitet seit 2006 das 3raum-Anatomietheater. In seiner Funktion als Direktor achtet Kramar stets darauf, politisch engagierte Stücke am Puls der Zeit zu bringen. So sorgte im Jahr 2009 die „Pension F.“ (zum Inzestfall Fritzl) für skandalöses Aufsehen in den Medien.
Unvergesslich bleibt auch „Magic Afternoon“ von Wolfgang Bauer. Kramar versetzte die Alt-68er in ein Altersheim der Gegenwart und glänzte selbst in der Rolle des „Charly“.

Im Herbst schließt das kleine Theater, das „großes und junges Theater“ macht, nun seine Pforten. Zum Abschied sind zwei Geniestreiche des Hausherren in Planung - Oscar Wilde im Doppelpack: „Lady Windermeres Fächer“ und „Bunbury“.

Hubsi Kramar hat das 3raum-Anatomietheater stets liebe- und mühevoll geleitet. Als Publikum konnte man seine Präsenz gut wahrnehmen – oft beantwortete er die Reservierungsanfragen selbst, manchmal war er auch in der Bar beim Aschenbecher ausleeren zu sehen – und natürlich sah man von ihm wunderbare Inszenierungen oder gar den Herrn Direktor selbst als Protagonisten auf der Bühne!

Mit der Schließung des 3raum-Anatomietheaters verliert Wien gleich drei kleine Bühnen, die mit Theaterherzblut (abseits des Mainstreams) geführt wurden. Glücklicherweise bleibt Hubsi Kramar dem Publikum als Schauspieler und Regisseur weiterhin erhalten!

 

Anmerkung der Redaktion: Termine für „Lady Windermeres Fächer“ und „Bunbury“ gibt's bereits auf der Website des 3raum-Anatomietheaters. Für alle, die das 3raum-Anatomietheater (noch) ein letztes Mal besuchen wollen, plant Theatania im September ein GO TOGETHEA. Genauere Infos folgen ;)

Alle Infos zu diesem Theaterstück

Kommentare

« alle Beiträge anzeigen